Pressemitteilungen 2011 [LDD]

[28/2011 - 03.06.2011]

Neue Vizepräsidentin in der Landesdirektion Dresden

Mit Carolin Schreck trat am 1. Juni 2011 eine neue Vizepräsidentin ihren Dienst in der Landesdirektion Dresden an. Sie fungiert in der Landesdirektion als Abteilungsleiterin für Zentrale Aufgaben und ist zugleich Stellvertreterin von Dietrich Gökelmann, der als neuer Präsident der Landesdirektion Chemnitz auch mit der Wahrnehmung der präsidialen Geschäfte in den Landesdirektionen Dresden und Leipzig betraut worden ist.

Ingrid Braun-Dettmer, die seit dem 1. Januar 2009 Vizepräsidentin der Landesdirektion Dresden war und ab dem 8. Dezember 2010 im Rahmen der Vertretungsregelung die Amtsgeschäfte des Präsidenten der Landesdirektion Dresden führte, wechselte zum gleichen Zeitpunkt in das Sächsische Staatsministerium des Innern und übernahm dort eine neue Aufgabe.


Biografische Angaben zu Carolin Schreck

Frau Carolin Schreck wurde 1962 in Heilbronn am Neckar geboren und hat an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen Rechtswissenschaften studiert. Anschließend - zwischen 1989 und 1992 – absolvierte sie am Landgericht Mosbach (Baden) das Rechtsreferendariat. Im Freistaat Sachsen hat sie eine klassische Laufbahn als Verwaltungsjuristin eingeschlagen.

Zum 1. April 1992  wechselte sie in das Rechtsamt des Landratsamtes Bautzen, wurde 1994 dessen Leiterin und stand dann von Oktober 1997 bis Juni 2001 dem damaligen Rechts- und Kommunalamt vor. Während dieser Zeit beim Landratsamt Bautzen war sie zugleich Kreiswahlleiterin.

In den Landesdienst wechselte Frau Schreck im Juli 2001. Bis zum Ende November 2005 fungierte sie als Abteilungsleiterin im Statistischen Landesamt des Freistaates Sachsen in Kamenz und war zugleich Stellvertretende Landeswahlleiterin.

Seit Dezember 2005 war Frau Schreck zunächst als Fachreferentin in verschiedenen Positionen im Sächsischen Staatsministerium des Innern und in der Sächsischen Staatskanzlei tätig, dann – zwischen Juni 2008 und März 2010 - als Persönliche Referentin des Innenstaatssekretärs. Ab April 2010 übernahm sie im Innenressort die Aufgabe der Referatsleiterin des Referates 21, zuständig für Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Normprüfung, Parlamentswahlen und Glücksspielrecht.

Frau Schreck wohnt seit 1992 in Sachsen, zunächst in Bautzen, seit 2010 in Dresden.