Pressemitteilungen 2011 [LDD]

[08/2011 - 23.02.2011]

Zur Bastei ab Frühjahr im Halbstundentakt

Mit neuer Liniengenehmigung verbinden sich Verbesserungen für Besucher des Aussichtspunktes über dem Elbtal

Die Landesdirektion Dresden hat die Genehmigung zum Betrieb des Linienverkehrs zwischen dem Auffangparkplatz Rathewalde an der Staatsstraße S 165 und der Wendeschleife an der Bastei vom April 2011 bis Mai 2018 an die Oberelbische Verkehrsgesellschaft Pirna-Sebnitz mbH (OVPS) vergeben.

Der Pendelverkehr zwischen dem Auffangparkplatz an der S 165 und dem Basteiparkplatz wird bevorzugt von den mit Auto anreisenden Besuchern der Bastei in Anspruch genommen, wenn der nahe an der Bastei gelegene (obere) Parkplatz ausgelastet ist und deshalb die direkte Zufahrt zu dem bekannten Aussichtspunkt über der Elbe nicht mehr möglich ist. Der Pendelbus stellt dann die Alternative zum etwa drei Kilometer langen Fußmarsch vom Auffangparkplatz zum Basteifelsen dar.

Dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, der für die Buslinie Aufgabeträger ist,  war es aufgrund der touristischen Bedeutung der Bastei wichtig, dass der Shuttleverkehr regelmäßig und unabhängig vom Konzept des Parkplatzbetriebes durchgeführt wird. Für die Linienvergabe wesentliche Kriterien waren der Betriebszeitraum, ein verbindlicher Fahrplan und fest fixierte Bedien- und Taktzeiten. Außerdem sollten VVO-Verbundkarten auf der Fahrt zur Bastei einsetzbar sein, die Linie in den ÖPNV integriert und der bislang bestehende Haltestellenplan mindestens beibehalten werden.

Die OVPS wird nun - beginnend am 1. April 2011 - unabhängig von den jeweiligen Parkplatzauslastungen bis 31. Oktober eines jeden Jahres zwischen 10:00 und 20:00 Uhr im halbstündlichen Takt Abfahrten vom Auffangparkplatz zur Bastei anbieten. Im Winterhalbjahr findet der halbstündliche Pendelverkehr längstens zwischen 10:00 und 18:00 Uhr statt; der Einsatz erfolgt dann jedoch abhängig vom Bedarf. Grundsätzlich werden im Bedarfsfall zusätzlich Verstärkerfahrten ausgelöst.

Auf der Strecke wird der VVO-Tarif, für Besucher mit Tagesparkschein jedoch ein Sondertarif in Höhe von 1 Euro (Hin- und Rückfahrt: 1,50 Euro) gelten und Familien erhalten Ermäßigung (4 Euro für Hin- und Rückfahrt bei bis zu maximal fünf Personen). Die OVPS bedient den Pendelverkehr mit Niederflurbussen. Es bestehen Mitnahmemöglichkeiten für Kinderwagen, Rollstühle, Fahrräder und schweres Gepäck. 

Das Angebot der OVPS sichert eine neue Qualität des Pendelverkehrs zwischen Auffangparkplatz und Bastei.  Es entspricht nicht nur vollständig den Anforderungen des Aufgabenträgers, sondern wird von der Genehmigungsbehörde auch unter dem Gesichtspunkt des Schutzes des Nationalparks gesehen. Das verlässliche und regelmäßige Linienangebot auf dem Weg zur Bastei kann zu einer allgemeinen Beruhigung des Verkehrs im Nationalpark Sächsische Schweiz und insbesondere im Umfeld des bekannten Ausflugsziels beitragen.