Pressemitteilungen 2006 [LDD]

[03/2006 - 05.01.2006]

Auswahlverfahren für den Bau des neuen Dresdner Fußballstadions verlief bislang fair

Das Regierungspräsidium Dresden (RP) sieht momentan keine Veranlassung, in das laufende Auswahlverfahren zur Investorensuche für ein Dresdner Fußballstadion einzugreifen.

Einer entsprechenden Anfrage des CDU-Stadtrates Patrick Schreiber folgend hatte das RP die vergaberechtlichen Modalitäten des städtischen Ausschreibungsverfahrens geprüft. Nach Einschätzung des RP hat die Landeshauptstadt Dresden bislang ein transparentes, von Diskriminierungen freies und an wettbewerblichen Grundsätzen ausgerichtetes Verfahren durchgeführt. Alle Bewerber hatten in diesem Verfahren gleiche und faire Chancen.

Für das Bauvorhaben und den anschließenden Betrieb der Sportstätte waren von der Stadt einige wenige Eckpunkte als zwingend vorgegeben worden. So weit diese Vorgabe von Bietern erfüllt werden, ist die Entscheidung für eines der Angebote Sache der politischen Willensbildung in der Landeshauptstadt Dresden und beim Fußballverein Dynamo Dresden.