Pressemitteilungen 2006 [LDD]

[31/2006 - 21.06.2006]

Erstes Görlitzer Drachenbootrennen kann starten

RP Dresden erteilt erforderliche Genehmigungen für die Durchführung des 4. Erlebnistages "Berzdorfer See"

Das Regierungspräsidium Dresden (RP) hat der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergabau-Verwaltungsgesellschaft mbh (LMBV) die zur Durchführung des 4. Erlebnistages „Berzdorfer See“ am 24.6.2006 erforderlichen wasserrechtlichen Genehmigungen erteilt.

Für diesen Tag ist der LMBV das Befahren des Sees mit insgesamt bis zu sieben Motor-, acht Segel- und erstmals auch zwei Drachenbooten gestattet. Außerdem darf ein Kutter den See befahren. Um die Boote auf den See zu bringen ist die temporäre Errichtung einer Bootseinlass- und Anlegestelle an der Auflagerampe der Flutungsanlage Neiße zugelassen. Als Zuwegung ist der an dieser Stelle vorhandene Wirtschaftsweg zu nutzen. Weiter wurde auch die beantragte zeitweilige Einrichtung von zwei Pavillons im Randböschungsbereich unterhalb der Ortslage Deutsch-Ossig genehmigt.

Die auf dem See befahrbare Fläche muss vor Beginn der Veranstaltung mit Bojen markiert werden. Die Bojen sind ebenso wie die Bootseinlassstelle und die Pavillons nach Ende der Veranstaltung wieder zu entfernen.

Wesentlich für die erteilten Genehmigungen ist ein von der LMBV vorgelegtes Sachverständigen-Gutachten, nach dem bei Einhaltung der zu markierenden Befahrungsgrenzen für die Durchführung einer eng befristeten Veranstaltung keine sicherheitstechnischen Bedenken bestehen. Der Berzdorfer See hat augenblicklich einen Wasserstand von knapp 158 Metern über Normalnull. Sein Endwasserstand wird laut Planfeststellungsbeschluss bei 186,5 Metern über Normalnull liegen.